21.02.01 11:02 Uhr
 1.954
 

Kampfhund nicht tot zu kriegen: Er überlebte Schüsse und Spritze

Ein Staffordshire-Terrier fiel den Hund einer 60-Jährigen an und rannte mit ihm zwischen den Zähnen davon. Die Polizei wurde durch einen Notruf alarmiert und ein Beamter schießt 3 mal auf den Hund.

Später schießen die Beamten noch 5 mal auf den Hund, wobei Pfote und Kopf getroffen werden. Aber der Hund stirbt erst, nachdem ihm ein Tierarzt die zweite Giftspritze gegeben hat.

Der andere Hund überlebte, da sein Frauchen ihm zugerufen hat, er solle sich totstellen


WebReporter: magicstehle
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Tod, Kampf, Schuss, Sprit, Kampfhund, Spritze
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Ihr seid doch alle Nazis": Fluggast pöbelt und verursacht Zwischenlandung
Walsrode: Wolf läuft durch die Stadt
Restaurant aus "Breaking Bad" wird in Albuquerque eröffnet



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Irak: Deutsche IS-Anhängerin zu Tode verurteilt
56,4 Prozent der SPD für Koalitionsverhandlungen mit der Union
Schwacher Quotenstart fürs Dschungelcamp 2018


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?