21.02.01 09:28 Uhr
 14
 

Neuer Tiefstand: Nicht bei Arbeitslosen sondern bei Verkehrstoten

Wie das Bundesamt für Statistik heute bekannt gegeben hat, gibt es einen neuen Tiefstand.

Dieser Tiefstand, befindet sich im Bereich der Verkehrstoten.
Nach Angaben des Bundesamtes sind im Jahr 2000, 7487 Menschen, zum Unfall-Ofer geworden.

Nach Aussagen des Amtes sind dieses, 4 Prozent (285 Personen) weniger als im Jahr 1999. Die meisten Verkehrstoten gab es im Jahr 1970, in diesem Jahr starben, 21.332 Menschen,bei einem Unfall.



Nach Aussagen der Polizei, gab es im Jahr 2000, 2,3 Millionen Unfälle, dass ist ein Rückgang von 3 Prozent zum Vorjahr. Zudem wurden im Jahr 2000 bei Unfällen 504.000 Menschen verletzt, auch hier 3 Prozent weniger als im Vorjahr.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: darkman2021
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Neuer, Arbeit, Verkehr, Tiefstand
Quelle: www.express.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ukraine: Von Russland gesuchter Ex-Abgeordneter in Kiew getötet
Rumänien: Jugendliche lösen mit gespieltem Attentat Panik aus
Kassel: Islamverein verboten, Moschee geschlossen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ukraine: Von Russland gesuchter Ex-Abgeordneter in Kiew getötet
US-Forscher stellen Sperma-Check per Smartphone vor
Rumänien: Jugendliche lösen mit gespieltem Attentat Panik aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?