21.02.01 09:22 Uhr
 294
 

Überraschender Fund in Sachsen

In einer ehemaligen Tagebaugrube in Sachsen haben Archäologen einen 250000 Jahre alten Mammutzahn gefunden. Auch wurden in der Grube Werkzeuge und Feuerstellen unserer Vorfahren gefunden.

Zu Lebzeiten des bis zu vier Meter hohen Giganten herrschten in Sachsen sogar im Sommer Dauerfrost. Nun hat man den Beweis, dass Menschen schon damals in dieser Eiseskälte leben konnten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mickffm
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Fund, Sachsen
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Heimischer Feuersalamander von tödlicher Pilzerkrankung bedroht
Müllproblem-Lösung? Forscherin entdeckt aus Zufall eine Raupe, die Plastik frisst
Studie: Menschen mit leicht auszusprechendem Vornamen wird eher vertraut



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Korruptionsskandal - Hawaii-Urlaub gegen Waffenschein
Hamburg: Schlag gegen Fahrrad-Mafia - 3.500 Räder sichergestellt
Schleuser sollen illegal migrierte Iraner auf Asylbewerberanhörung trainieren


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?