21.02.01 08:39 Uhr
 78
 

Verfahren gegen Big Brother's Produktionsfirma Endemol

Der Direktor der Niedersächsischen Landesmedienanstalt, Reinhold Albert, bestätigte Zeitungsberichte, indem gemeldet wurde, dass ein Verfahren gegen Endemol eröffnet wird.

Der Moderator hat bei der Eröffnungssendung zur zweiten Big Brother-Staffel am 16. September 2000 mehrmals einen Reisemobil Hersteller erwähnt.

Die Medienanstalt verhängte eine 100.000 Mark Strafe an Endemol. Diese haben aber Einspruch eingelegt. Nun wurde das Verfahren wegen Schleichwerbung an die Staatsanwaltschaft abgegeben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: klarsoft
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Big Brother, Produkt, Produktion, Verfahren
Quelle: www.news.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Richard "Mörtel" Lugner schickte seiner Frau nach "Promi Big Brother" Kündigung
"Promi Big Brother": Kandidaten über Werte, Äußeres und Nominierungen
Streit über "Promi Big Brother"-Teilnahme: Richard Lugner erwägt Scheidung



Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Richard "Mörtel" Lugner schickte seiner Frau nach "Promi Big Brother" Kündigung
"Promi Big Brother": Kandidaten über Werte, Äußeres und Nominierungen
Streit über "Promi Big Brother"-Teilnahme: Richard Lugner erwägt Scheidung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?