20.02.01 23:38 Uhr
 302
 

Telekom warb mit dem Satz "Jedem das Seine"

Mal wieder Wirbel um die deutsche Telekom. In einer Werbebroschüre die in ganz Deutschland vertrieben wurde, erschien der zweifelhafte Spruch 'Jedem das Seine'. Dies berichtet die 'Sächsische Zeitung'.

Der Satz ist wohl allen noch im Gedächtnis. Er stand seinerzeit von den Nazis propagiert am Eingangstor des Konzentrationslagers Buchenwald.

Ein Sprecher der Telekom drückte sein Bedauern aus und gab an, daß der Text so nicht mehr verwendet wird. Es schob den 'Ausrutscher' auf die Werbetexter. Die wären wohl zu unwissend gewesen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: HouseMouse
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Telekom
Quelle: www.hurra.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bericht: Frauen verdienen weniger als Männer, obwohl sie mehr Arbeit leisten
Eon muss 100.000 Euro Strafe wegen unerlaubter Telefonwerbung zahlen
Staat spart Milliarden bei Hartz-IV durch Sanktionen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: AfD nimmt Pegida-nahen Kandidaten mit NSU-Kontakten aus dem Rennen
Nach BGH-Urteil: Kaum Chancen auf Schmerzensgeld für Brustimplantat-Opfer
VW-Abgasaffäre: Weltweite Fahndung nach Managern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?