20.02.01 22:16 Uhr
 1.014
 

Ölpestkatastrophen- 11jähriger hat die Lösung gefunden

Er sieht aus wie ein zweiter Harry Potter mit seinen blonden Haaren und der Brille. Miro ist ein ganz normaler Junge, der Fußball und Girlgroups liebt.

Mit seinem Chemielehrer startet er sein Experiment. Er will die Ölkatastrophen stoppen, in dem er einfach flüssigen Stickstoff bei minus 190 Grad dem Wasser-Öl-Gemisch zufügt.

Miro kippte auf 1,5 Liter Wasser 150 Milliliter Rohöl und nach sechs Stunden war das Wasser wieder sauber.
Miro bekam einen Sonderpreis des Umweltministeriums überreicht.
Miros Idee wird nun im Forschungszentrum Jülich im Großversuch getestet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: katrin75
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Lösung
Quelle: www.express.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Elite-Uni Harvard denkt, dass sie den nächsten Albert Einstein gefunden hat
Dortmund: Studiengang "Flüchtlingshilfe" ins Leben gerufen
US-Forscher stellen Sperma-Check per Smartphone vor



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Frauen-Schönheitspraxis - "Herzogin" spritzt statt Silikon Spachtelmasse in Po
"Minecraft": Zahlreiche Fake-Apps werben für betrügerische Webseiten
Regensburg: Passanten hinderten Messerstecher an Flucht


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?