20.02.01 20:53 Uhr
 51
 

Der Spion im FBI: Schaden für die nationale Sicherheit unermesslich

Nach der Verhaftung eines FBI-Agenten wegen Spionage für die UDSSR und Rußland hat der US-Justizminister klargestellt, dass der Schaden für die nationale Sicherheit noch nicht ernsthaft ermessen werden kann - die Gefahr sei aber sehr groß.

Der langjährige Bundespolizist Robert Hanssen hatte unter dem Decknamen 'Ramon' für den KGB gearbeitet und dafür Geld, Diamanten und andere Gegenleistungen im Werte von mindestens 600.000 bis zu 1,4 Mio. US-Dollar erhalten.

Er wurde beim Besuch eines 'toten Briefkastens' inflagranti verhaftet. Dies stelle auch weitere hochbrisante laufende US-Geheimdienstaktionen in Frage. Ihm drohen bei Verurteilung die Todesstrafe und Schadenersatz i.H.v. 2,8 Mio. US-Dollar.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: BreakingNews
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Sicherheit, Schaden, FBI, Spion
Quelle: www.foxnews.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Korruptionskampf: Regensburg möchte "Transparency International" beitreten
Landshut: Stadt klagt gegen Malermeister wegen knallgrüner Wand - Verunstaltung
Donald Trump befürchtet Eskalation mit Nordkorea: Machthaber nicht einzuschätzen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Krankenkassen-Vergleich: "Focus" verklagt AOK, die nicht mitmachen will
Korruptionskampf: Regensburg möchte "Transparency International" beitreten
Landshut: Stadt klagt gegen Malermeister wegen knallgrüner Wand - Verunstaltung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?