20.02.01 14:26 Uhr
 21
 

Nationalparks unter dem Meer

Wissenschaftler haben beim jährlichen Treffen in San Francisco gefordert, mindestens 20 Prozent der Weltmeere zu 'Unterwasser-Nationalparks' zu erklären.

Nur so könnte der bedrohte Bestand an Fischen und anderen Meerestieren und Pflanzen geschützt werden. Zur Zeit steht nur 1 Prozent unter Schutz. Das Problem der Überfischung zwingt gerade dazu, solche Reservate einzurichten.

Die Frage ist also nicht wann, denn die Zeit drängt. Die Frage kann nur lauten: 'Wo werden diese Nationalparks entstehen'?


WebReporter: Insulanerin
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Nation, National, Meer
Quelle: science.orf.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: AfD-Wähler sind keine Abgehängten, sondern einfach radikal rechts
London: Fettberg in Kanalisation soll in Biodiesel umgewandelt werden
Kunststoffe mithilfe von Enzym aus Algen synthetisierbar



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Landtagsfraktion der AfD in Mecklenburg-Vorpommern spaltet sich auf
Prag: Schauspieler Jan Triska stürzt von Karlsbrücke in den Tod
Wahl 2017: In Basdorf bekamen NPD, AfD und Linke je ein Drittel aller Stimmen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?