20.02.01 14:26 Uhr
 21
 

Nationalparks unter dem Meer

Wissenschaftler haben beim jährlichen Treffen in San Francisco gefordert, mindestens 20 Prozent der Weltmeere zu 'Unterwasser-Nationalparks' zu erklären.

Nur so könnte der bedrohte Bestand an Fischen und anderen Meerestieren und Pflanzen geschützt werden. Zur Zeit steht nur 1 Prozent unter Schutz. Das Problem der Überfischung zwingt gerade dazu, solche Reservate einzurichten.

Die Frage ist also nicht wann, denn die Zeit drängt. Die Frage kann nur lauten: 'Wo werden diese Nationalparks entstehen'?


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Insulanerin
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Nation, National, Meer
Quelle: science.orf.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Indien: Künstliche Eishügel in Wüste sollen Pflanzenanbau ermöglichen
Studie: Der Umgang der Medien mit der Flüchtlingskrise
Rio de Janeiro: Sohn von syrischem Machthaber nimmt an Mathematik-Olympiade teil



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Köln: 18-jährige Frau vor U-Bahn geschubst
BAMF: Neue Identitätsprüfungen für Flüchtlingen
Neuer Bond-Film kommt erst im November 2019 in die Kinos


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?