20.02.01 13:30 Uhr
 22
 

Zentralrat plant Maßnahmen gegen Nazi-Seiten

Michael Friedman, Vizepräsident des Zentralrats erklärte, dass das Schneckentempo der Politik in der Bekämpfung von rechtsextremer, rassistischer und antisemitischer Hasspropaganda es nötig macht, mehr gegen solche Seiten zu unternehmen.

Man werde die Provider direkt ansprechen, da diese verantwortlich für die Inhalte Ihrer Seiten sind, wie Urteile gegen z. B. YAHOO beweisen.

Auch Ausländische Internet-Provider könnten zur Rechenschaft gezogen werden, wenn Ihr 'Angebot' in Deutschland zu sehen sei.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Kaweh
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Seite, Nazi, Zentral, Zentralrat
Quelle: www.heise.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neonazi-Gruppierungen bestätigen Teilnahme an G20-Demonstrationen
Thailand: Betrogene Ehefrau schmiert Geliebter ihres Mannes Chili in Vagina
Hamburg: Zoll stellt 3,8 Tonnen Kokain im Wert von 800 Millionen Euro sicher



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Smarter Lautsprecher Google Home auch bald in Deutschland verfügbar
Schottland: Tampons werden an Frauen bald kostenlos verteilt
Ed Sheeran löscht seinen Twitter-Account nach seinem "Game of Thrones"-Cameo


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?