20.02.01 13:30 Uhr
 22
 

Zentralrat plant Maßnahmen gegen Nazi-Seiten

Michael Friedman, Vizepräsident des Zentralrats erklärte, dass das Schneckentempo der Politik in der Bekämpfung von rechtsextremer, rassistischer und antisemitischer Hasspropaganda es nötig macht, mehr gegen solche Seiten zu unternehmen.

Man werde die Provider direkt ansprechen, da diese verantwortlich für die Inhalte Ihrer Seiten sind, wie Urteile gegen z. B. YAHOO beweisen.

Auch Ausländische Internet-Provider könnten zur Rechenschaft gezogen werden, wenn Ihr 'Angebot' in Deutschland zu sehen sei.


WebReporter: Kaweh
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Seite, Nazi, Zentral, Zentralrat
Quelle: www.heise.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Razzien: Terrormiliz IS plante angeblich Anschlag auf Essener Weihnachtsmarkt
Karlsruhe: Fußball-Zuschauer stirbt vor Stadion nach Faustschlag
Oralsex-Imitation mit Banane: Ägyptische Sängerin wegen Musik-Clip verhaftet



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Urteil: SED-Propagandist ist kein anerkannter Beruf
Wolfgang Schäuble zu Jamaika-Aus: "Eine Bewährungsprobe, keine Staatskrise"
Botox-Gesicht von Priscilla Presley schockiert: "Wie etwas aus einem Horrorfilm"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?