20.02.01 11:52 Uhr
 97
 

Das große Sterben: Nächster bundesweite Flatrate-Anbieter gibt auf

Kaum hat T-Online seine Schmalband-Flatrate vom Markt genommen, gibt ein weiterer bundesweiter Anbieter auf: Die Rockenstein AG aus Würzburg.

Der Anbieter hatte bislang vier Flatrates im Angebot, davon zwei für Privatkunden. Diese würden jetzt 'überarbeitet', heißt es.

Verwunderlich: Die Flatrate war relativ teuer - 64Kbit/s kosteten immerhin 219 Mark. Insofern schien das Angebot realistisch kalkuliert gewesen zu sein - ganz im Gegensatz zum 'Dumping-Preis' von T-Online.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: atl24
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Flatrate, Anbieter, Sterben
Quelle: www.call-magazin.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesamt warnt vor Sicherheitslücke in WLAN-Verschlüsselung
Fall Harvey Weinstein: Einige User boykottierten einen Tag lang Twitter
Amazon entwickelt Türklingel, die Paketlieferanten ins Haus lässt



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Cosmopolitan" will "Germany’s Next Topmodel"-Siegerin nicht mehr auf Cover
Auch "Game of Thrones"-Star Lena Headey wirft Harvey Weinstein Missbrauch vor
Kanzleramt möchte Last-Minute-Beförderungen in neuem Parlament verhindern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?