20.02.01 11:52 Uhr
 97
 

Das große Sterben: Nächster bundesweite Flatrate-Anbieter gibt auf

Kaum hat T-Online seine Schmalband-Flatrate vom Markt genommen, gibt ein weiterer bundesweiter Anbieter auf: Die Rockenstein AG aus Würzburg.

Der Anbieter hatte bislang vier Flatrates im Angebot, davon zwei für Privatkunden. Diese würden jetzt 'überarbeitet', heißt es.

Verwunderlich: Die Flatrate war relativ teuer - 64Kbit/s kosteten immerhin 219 Mark. Insofern schien das Angebot realistisch kalkuliert gewesen zu sein - ganz im Gegensatz zum 'Dumping-Preis' von T-Online.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: atl24
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Flatrate, Anbieter, Sterben
Quelle: www.call-magazin.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Geheimdienste sollen Zugriff auf alle digitalen Passfotos von Bundesbürgern bekommen
Facebook beklagt Desinformationen von Geheimdiensten auf seiner Plattform