19.02.01 13:09 Uhr
 827
 

Erstmals Elementarmagneten beobachtet

Die magnetische Ausrichtung eines einzelnen Atoms, die sogenannten Elementarmagnete, sind im Modell schon lange bekannt und werden in jedem Physikunterricht dazu benutzt, zu erklären, warum manche Stoffe magnetisch sind und andere nicht.

Für ein anti-ferromagnetisches Material richten sich die Elementarmagneten nach diesem Modell immer so gegeneinander aus, daß der Stoff keine magnetischen Eigenschaften aufweist. Die direkte Beobachtung gelang nun mit einem Rastertunnelmikroskop.

Forscher hoffen bald in der Lage zu sein, die einzelnen Momente gezielt steuern zu können.<br>
Dies hätte zum Beispiel eine hundertmillionenfache Steigerung von Magnetdatenspeichern zur Folge.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sgottschling
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Element, Elementar
Quelle: www.wissenschaft-aktuell.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schädlinge: Papierfischchen werden auch in Deutschland zum Problem
Studie "Glyphosat und Krebs - Gekaufte Wissenschaft" weist auf EU-Mängel hin
Physiker Stephen Hawking fürchtet Negatives für Wissenschaft durch Donald Trump



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Martin Schulz bekommt Rüge wegen Vetternwirtschaft in Brüssel
NRW: Salafisten rekrutieren weiterhin, jetzt verstärkt auch Frauen
Geld für Schnaps und Frauen: Eurogruppenchef Dijsselbloem in der Kritik


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?