19.02.01 13:13 Uhr
 769
 

Erneuter Rassismusvorfall bei Microsoft

Der Computerriese Microsoft wird wieder verklagt, die drei afro-amerikanischen Kläger behaupten schlechter bezahlt und bei Beförderungen übergangen worden zu sein, als Grund nannten sie rassistische Diskriminierung.

Dies ist bereits die zweite Klage wegen Rassismus-Vorwürfen gegen Microsoft, bereits im Januar wurde Microsoft auf 5 Mrd. US-Dollar Schadensersatz verklagt, auch hier war der Grund das die afro-amerikanischen Mitarbeiter benachteiligt wurden.

Zu diesen Anschuldigungen gab der Computerriese bis jetzt keine Stellungnahme, man wies aber darauf hin das 21,6 Prozent der Belegschaft einer Minderheit angehören.


WebReporter: boomer1981
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Microsoft, Rassismus
Quelle: www.heise.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Axtangriff an Schule - Sechs Verletzte
Niedersachsen: 54 Menschen bekamen 2017 Haftentschädigung
FIFA geht gegen Viagogo vor und stoppt WM-Ticketverkauf über Plattform



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei: Militäroffensive in Nordsyrien hat begonnen
"Ihr seid doch alle Nazis": Fluggast pöbelt und verursacht Zwischenlandung
Russland: Axtangriff an Schule - Sechs Verletzte


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?