19.02.01 12:30 Uhr
 371
 

Verfahren gegen "Big Brother".

Die Landesmedienanstalt in Niedersachsen hat eine Strafe von 100.000 DM gegen Endemol verhängt.

Auslöser war das mehrfache, über 'das dramaturgisch Notwendige' hinausgehende erwähnen eines Reisemobilherstellers zum Start der 2.Staffel.

Endemol hat Einspruch eingelegt, so daß das Verfahren an die Staatsanwaltschaft weitergereicht wurde.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: madmaxx01
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Big Brother, Verfahren
Quelle: www.swol.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Promi Big Brother 2017" ist zu ende - gewonnen hat Millionär Jens Hilbert
"Promi Big Brother": Nackt-Künstlerin Milo Moiré befriedigt sich unter Bettdecke
"Promi Big Brother": "Eis am Stil"-Star Zachi Noy pinkelt in die Dusche



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Promi Big Brother 2017" ist zu ende - gewonnen hat Millionär Jens Hilbert
"Promi Big Brother": Nackt-Künstlerin Milo Moiré befriedigt sich unter Bettdecke
"Promi Big Brother": "Eis am Stil"-Star Zachi Noy pinkelt in die Dusche


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?