19.02.01 03:20 Uhr
 411
 

Urteil: Spielbank muss 103.000 DM an Spielsüchtigen auszahlen

Shortnews berichtete vor einigen Monaten über einen Spieler aus Aachen, dem die Spielbank den Gewinn von 103.000 DM vorenthalten wollte. Der Grund war eine vorherige Selbstsperre des Mannes, wodurch er eigentlich Hausverbot hatte.

Aufgrund mangelnder Kontrollen konnte der spielsüchtige Mann sich jedoch wieder Zutritt zum Automatenbereich der Spielbank Aachen verschaffen. Die Spielbank wollte den Gewinn nicht auszahlen, da gesperrte Spieler keinen Anspruch darauf hätten.

Das Aachener Landgericht war da anderer Meinung. Dem Mann steht der Gewinn zu, weil es ihm möglich war, ungehindert den Spielsaal zu betreten. Das Casino hatte nicht ausreichend dafür gesorgt, dass die Sperre durchgesetzt werden kann.


WebReporter: spielbank.tv
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Spiel, Urteil, DM
Quelle: www.isa-casinos.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bayern: 13-Jährige findet in Freizeitpark den echten Grabstein ihres Großvaters
Umweltaktivist filmt sterbenden Eisbären: "So sieht Verhungern aus"
Wismar: Männer klettern auf Lokomotive - Beide tot



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Nationalspieler erhalten 350.000 Euro Prämie für WM-Sieg
Kanada: Spaziergänger findet an Küste abgetrennten Fuß
Seltener Vorfall: Löwe beißt in Arnheimer Zoo Löwin tot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?