18.02.01 23:25 Uhr
 7
 

Nahost-Krise: mehr als 3000 Irakis demonstrieren gegen Luftangriffe

Gegen die Luftangriffe der USA und Grossbritanniens demonstrierten im Zentrum der Hauptstadt Baghdad mehr als 2000 Menschen. Weitere, ca. 1000 Demonstranten versammelten sich in der Nähe des Büros der regierenden Al-Baath-Partei.

Aussenminister Nabil Najim sagte, dass diese gefährlich aggresive Stimmung zeige, wie sehr die Amerikaner und Briten Irakis hassen und sich über internationale Gesetze hinwegsetzen.

Die USA und GB beteuern, dass sich ihre Angriffe nur gegen Luftabwehrstellungen rund um Baghdad richteten. Das Irakische Fernsehen strahlte wiederholt Bilder von zerstörten Zivilgebäuden aus.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: neeth2
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Krise, Nahost
Quelle: www.ananova.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kanzlerschaftsprogramm vorgestellt: Ist Martin Schulz ein moderner Robin Hood?
Berliner Sozialsenatorin will Grundsicherung für alle
Schweiz: Kundgebung in Bern - "Tötet Erdogan - mit seinen eigenen Waffen"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundestrainer Jogi Löw ernennt Sami Khedira zum Kapitän der Nationalmannschaft
Kanzlerschaftsprogramm vorgestellt: Ist Martin Schulz ein moderner Robin Hood?
Schauspieler Antonio Banderas hatte einen Herzinfarkt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?