18.02.01 23:25 Uhr
 7
 

Nahost-Krise: mehr als 3000 Irakis demonstrieren gegen Luftangriffe

Gegen die Luftangriffe der USA und Grossbritanniens demonstrierten im Zentrum der Hauptstadt Baghdad mehr als 2000 Menschen. Weitere, ca. 1000 Demonstranten versammelten sich in der Nähe des Büros der regierenden Al-Baath-Partei.

Aussenminister Nabil Najim sagte, dass diese gefährlich aggresive Stimmung zeige, wie sehr die Amerikaner und Briten Irakis hassen und sich über internationale Gesetze hinwegsetzen.

Die USA und GB beteuern, dass sich ihre Angriffe nur gegen Luftabwehrstellungen rund um Baghdad richteten. Das Irakische Fernsehen strahlte wiederholt Bilder von zerstörten Zivilgebäuden aus.


WebReporter: neeth2
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Krise, Nahost
Quelle: www.ananova.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Trotz massiver Proteste: Umstrittene Korruptionsreform tritt in Kraft
Union, SPD und FDP einigen sich auf Erhöhung der Bundestagsdiäten
SPD-Politikerin Sawsan Chebli: Muslime in Deutschland sollen Juden unterstützen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lebenslang für Mord vor 26 Jahren
Bericht: Tesla ist Schuld an weltweitem Batterie-Engpass
Anwaltschaft erhebt Anklage gegen Bundeswehrsoldaten Franco A.


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?