18.02.01 23:25 Uhr
 7
 

Nahost-Krise: mehr als 3000 Irakis demonstrieren gegen Luftangriffe

Gegen die Luftangriffe der USA und Grossbritanniens demonstrierten im Zentrum der Hauptstadt Baghdad mehr als 2000 Menschen. Weitere, ca. 1000 Demonstranten versammelten sich in der Nähe des Büros der regierenden Al-Baath-Partei.

Aussenminister Nabil Najim sagte, dass diese gefährlich aggresive Stimmung zeige, wie sehr die Amerikaner und Briten Irakis hassen und sich über internationale Gesetze hinwegsetzen.

Die USA und GB beteuern, dass sich ihre Angriffe nur gegen Luftabwehrstellungen rund um Baghdad richteten. Das Irakische Fernsehen strahlte wiederholt Bilder von zerstörten Zivilgebäuden aus.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: neeth2
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Krise, Nahost
Quelle: www.ananova.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Barack Obama warnt Donald Trump in seiner letzten Rede vor Invasionen
Thailand: Regierung leitet Ermittlungen gegen BBC wegen Majestätsbeleidigung ein
US-Wahlauszählung: Hillary Clinton liegt nun sogar 2,7 Millionen Stimmen vorne



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Politiker fordern Verbot von "Fifa 17"-Game wegen Regenbogen-Trikots
Bezahlte Demo vor TrumpTower? Flashmob fordert John McAfee als Cyberberater
Münchner Flughafen: Syrerin zum 14-mal beim illegalen Einreisen geschnappt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?