18.02.01 22:49 Uhr
 11
 

Bildung per Internet in Indianerreservaten

Forscher aus San Diego haben in zwei Indianerreservaten in den USA durch das 'High Performance and Education NetWork' (HPWREN) einen Internetzugang installiert.

Bei der Installation hatten sie mit Widrigkeiten wie 5000m hohen Bergen und extrem zerklüftetem Terrain zu kämpfen. Daher verwendeten sie eine Funkverbindung, die immerhin eine Leistung von 45Mbps aufweisen kann.

Diese Hochgeschwindigkeitsverbindung soll eine Ausbildung in den Reservaten ermöglichen, wie man sie dort sonst niemals bekäme. Das Projekt soll noch auf weitere Reservate ausgeweitet werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: CarbonWeazel
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Internet, Bildung, Indianer
Quelle: www.heise.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rio de Janeiro: Sohn von syrischem Machthaber nimmt an Mathematik-Olympiade teil
USA: Zehnjähriger kommt ins Stolpern und findet Millionen Jahre alte Stoßzähne
Großbritannien: Sexistische Werbung soll verboten werden



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kos: Seebeben erschreckt Touristen
Eishockey: NHL-Profi Tom Gilbert unterschreibt bei den Nürnberg Icetigers
US-Präsident Donald Trump erwägt eine Selbstbegnadigung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?