18.02.01 19:13 Uhr
 462
 

Lauschangriff hoch 2: Gesamte Telekommunikation soll überwacht werden

Die Bundesregierung will mit der 'Telekommunikations-Überwachungsverordnung' (TKÜV) die Anbieter von Telekommunikationsdiensten verpflichten, eine lückenlose Überwachung zu gewährleisten.

Damit soll die Verfolgung von Straftätern vereinfacht werden. Die Überwachung umfasst die Kommunikation per Handy, Telefon, Fax, Internet, E-mail und Ähnlichem.

Da die dabei anfallenden Kosten für neues Gerät von den Firmen selbst getragen werden müssen, wird ein Anstieg der Kosten für den Kunden nicht zu vermeiden sein, ist sich der Verband der Internet-Wirtschaft sicher.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: CarbonWeazel
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Telekom, Telekommunikation
Quelle: www.heise.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Michigan: Wahlkampfhelfer von Donald Trump wurde wegen Wahlbetrugs verurteilt
USA: Illegale Party - Mindestens neun Tote bei Feuer in kalifornischem Lagerhaus
Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17-jähriger Mann



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Van der Bellen wird neuer Bundespräsident
Türkische Währung auf Talfahrt: Präsident ruft Landsleute zum Devisentausch auf!
Michigan: Wahlkampfhelfer von Donald Trump wurde wegen Wahlbetrugs verurteilt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?