18.02.01 19:13 Uhr
 462
 

Lauschangriff hoch 2: Gesamte Telekommunikation soll überwacht werden

Die Bundesregierung will mit der 'Telekommunikations-Überwachungsverordnung' (TKÜV) die Anbieter von Telekommunikationsdiensten verpflichten, eine lückenlose Überwachung zu gewährleisten.

Damit soll die Verfolgung von Straftätern vereinfacht werden. Die Überwachung umfasst die Kommunikation per Handy, Telefon, Fax, Internet, E-mail und Ähnlichem.

Da die dabei anfallenden Kosten für neues Gerät von den Firmen selbst getragen werden müssen, wird ein Anstieg der Kosten für den Kunden nicht zu vermeiden sein, ist sich der Verband der Internet-Wirtschaft sicher.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: CarbonWeazel
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Telekom, Telekommunikation
Quelle: www.heise.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Arabisch klingender Name - Muhammad-Alis Sohn am Flughafen festgehalten
Berlin: Mann attackierte 71-Jährigen mit Messer, weil er ihn angerempelt haben soll
Syrien: Mehrere Anschläge in Homs - Mindestens 42 Tote



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kierspe: Polizei stoppt Jugendliche mit selbstgebauten Fahrzeug
Filmpreis: Französischer Thriller "Elle" bekommt zwei Cesars
WLAN-Anschluss funktioniert nicht: 16-Jähriger randaliert in Wohnung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?