18.02.01 18:15 Uhr
 46
 

Die Mafia schreckt vor nichts zurück

Die Mafia aus der Türkei und dem Irak ist verantwortlich für den Schmuggel der Kurden nach Frankreich. 910 Kurden wurden von diesem Mafiaring auf ein Boot gebracht. Interpol ermittelt gegen den Kapitän und den Schiffsbesitzer.

Die Flüchtlinge wurden genötigt 2.000 Dollar für den Schmuggel zu bezahlen. Sie wussten aber nicht, wo sie hingebracht wurden. Ein Mann bezahlte 10.000 Dollar, um sich und seine Familie aus dem Land zu bringen.

Man brachte die Flüchtlinge zuerst vom Irak in die Türkei. Sie waren die ganze Zeit in einem LKW eingesperrt. Dann brachte man sie mit einem Schiff nach Frankreich.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: icewall
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mafia
Quelle: www.ananova.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

19-Jähriger verübt 119 Straftaten in vier Monaten
Güstrow: Fitnessstudio nimmt wegen Terrorgefahr keine Migranten mehr auf
Indonesien: Fußballfans prügeln aus Versehen eigenen Anhänger zu Tode



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

19-Jähriger verübt 119 Straftaten in vier Monaten
Prozess um Tod im Holiday Park: Angeklagte bleiben straffrei
Israel: Benjamin Netanjahu fordert Todesstrafe für Attentäter aus Palästina


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?