18.02.01 12:41 Uhr
 409
 

Britische Regierung kann Luftangriff auf Irak nicht begründen

Die britische Regierung um Prmierminister Tony Blair ist durch die Teilnahme am Luftangriff auf Bagdad schwer in die Kritik geraten. Vorallem weil sie immer noch keine Begründung für die Teilnahme abliefern konnte.

Führende Politiker warfen Blair vor, er wolle sich bei Bush beliebt machen und habe deshalb an diese Aktion teilgenommen, die vermutlich nur stattgefunden hat, um Bushs Image im eigenen Land aufzubessern.

Diese Aktion habe eher dazugeführt Saddams Position im Mittleren Osten zu stärken und sei völlig überzogen gewesen. Blair soll sich nun vor dem Unterhaus verantworten müssen.


WebReporter: FReAK La Marsch
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Regierung, Irak, Regie
Quelle: www.ananova.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schäuble: Wir können den Enkeln noch von den hohen Flüchtlingskosten erzählen
Merkel droht nach Wahl ein Untersuchungsausschuss zur Flüchtlingskrise
Atomkonflikt: USA und Europa mit weiteren Sanktionen gegen Nordkorea



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Fast jeder zweite Kriminelle ist ein Ausländer
Schäuble: Wir können den Enkeln noch von den hohen Flüchtlingskosten erzählen
Deutscher Trailer zum Horrorthriller "It Comes at Night" enthüllt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?