18.02.01 12:41 Uhr
 409
 

Britische Regierung kann Luftangriff auf Irak nicht begründen

Die britische Regierung um Prmierminister Tony Blair ist durch die Teilnahme am Luftangriff auf Bagdad schwer in die Kritik geraten. Vorallem weil sie immer noch keine Begründung für die Teilnahme abliefern konnte.

Führende Politiker warfen Blair vor, er wolle sich bei Bush beliebt machen und habe deshalb an diese Aktion teilgenommen, die vermutlich nur stattgefunden hat, um Bushs Image im eigenen Land aufzubessern.

Diese Aktion habe eher dazugeführt Saddams Position im Mittleren Osten zu stärken und sei völlig überzogen gewesen. Blair soll sich nun vor dem Unterhaus verantworten müssen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: FReAK La Marsch
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Regierung, Irak, Regie
Quelle: www.ananova.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Sprecher des Weißen Hauses tritt zurück
Recep Tayyip Erdogan bezeichnet Verschärfung der Reisehinweise als "bösartig"
US-Präsident Donald Trump erwägt eine Selbstbegnadigung



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Festnahme von IS-Kämpfern: Unter ihnen ist 16-jähriges deutsches Mädchen
Bayern: Zoll entdeckt eine halbe Tonne Marihuana
Nackt-Öl-Wrestling und Wet-T-Shirt-Contest: So sexy ist Wacken


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?