18.02.01 11:10 Uhr
 29
 

Milliardenrisiko für Steuerzahler: die "Weltliga der Hochtechnologie"

Bei der, mit Know- How des dortigen Instituts für Halbleiterphysik (IHP)geplanten Chipfabrik in Frankfurt/ Oder, könnten staatlichen Investitionen, private Gewinne gegenüberstehen, ohne dass die Chipschmiede überhaupt realisiert wird.

Das Zustandekommen der Verträge unter Wirtschaftsminister Wolfgang Fürniß (CDU), im Vorfeld wurde von der Firma Intel und den Investoren aus Dubai nur von 'Silicon AG' und 'Sand' gesprochen,
birgt für den Steuerzahler ein Milliardenrisiko.

Sollte nämlich über die Investitionen Intels und Dubai Airport Freezone hinaus kein weiterer Investor gefunden werden, könnte Intel die Patente des IHP an einem anderen Standort nützen und der Steuerzahler trägt das Haftungsrisiko von 1 Milliarde.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: vostei
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Steuer, Milliarde, Steuerzahler
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hameln: Frau, die an Auto durch Stadt geschleift wurde, kann wieder sprechen
Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt
Altkanzler Helmut Kohl will fünf Millionen Euro Schmerzensgeld von Ghostwriter



Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job
Cyberangriff: ThyssenKrupp von Hackern angegriffen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?