18.02.01 11:10 Uhr
 29
 

Milliardenrisiko für Steuerzahler: die "Weltliga der Hochtechnologie"

Bei der, mit Know- How des dortigen Instituts für Halbleiterphysik (IHP)geplanten Chipfabrik in Frankfurt/ Oder, könnten staatlichen Investitionen, private Gewinne gegenüberstehen, ohne dass die Chipschmiede überhaupt realisiert wird.

Das Zustandekommen der Verträge unter Wirtschaftsminister Wolfgang Fürniß (CDU), im Vorfeld wurde von der Firma Intel und den Investoren aus Dubai nur von 'Silicon AG' und 'Sand' gesprochen,
birgt für den Steuerzahler ein Milliardenrisiko.

Sollte nämlich über die Investitionen Intels und Dubai Airport Freezone hinaus kein weiterer Investor gefunden werden, könnte Intel die Patente des IHP an einem anderen Standort nützen und der Steuerzahler trägt das Haftungsrisiko von 1 Milliarde.