18.02.01 06:42 Uhr
 98
 

Er starb an Hirntod, doch seine Hand lebt weiter

Nein, sie haben richtig gelesen! Das ist kein Witz. Amerikanischen Ärzten ist es am Samstag gelungen, eine Hand zu transplantieren. Die Hand stammt von einem Mann, der einen Hirntod erlitt, dessen Herz aber noch schlug.

Dem 18-köpfigen Ärzte-Team ist es in einer komplizierten Operation gelungen, dem 36-jährigen Jerry Fischer die Hand des Opfers zu transplantieren. Erst in 3 bis 6 Monaten kann gesagt werden, ob die Hand von dem Körper des Patienten angenommen wird.

1996 verlor Jerry Fischer seine Hand beim Umgang mit Feuerwerkskörpern.

Das ist erst die zweite geglückte Handtransplantation in den USA!


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mhacker
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Hand
Quelle: www.hurra.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Atheisten sind intelligenter als religiöse Menschen
Bundesforschungsministerin: Das Deutsche Internetinstitut kommt nach Berlin
Teneriffa: Spuren eines 130-Meter-Tsunamis gefunden



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball/Österreich: Thorsten Fink liefert sich heftigen Streit mit Moderator
NATO-Verteidigungsausgaben: US-Präsident Trump pocht auf zwei Prozent-Ziel
Osterholz-Scharmbeck: Polizei nimmt 18-Jährigen fest, der offenbar Vater erstach


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?