17.02.01 14:57 Uhr
 4.331
 

Sie wählten sich bei einem "Gratis-Provider" ein: Rechnung: 50.000 DM!

Ein 14-Jähriger Junge aus Florida wählte sich bei der Firma MCI WorldCom ein, die ihren Sitz allerdings in Großbritannien hat. Sie bot einen Gratis-Internetzugang an. Man musste sich allerdings über GB einwählen, was hohe Telefonkosten verursachte.

Ein Monat später kam dann der große Schock für die arme Familie, der Vater normaler Verkäufer, die Mutter wegen Krebs in Behandlung und somit arbeitslos. Eine Rechnung über umgerechnet 50.000 Mark.

Nachdem die Firma die Rechnung erst auf ca. 30.000 Mark gesenkt hatte, erklärte man sich jetzt bereit der Familie den gesamten Betrag zu erlassen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: andijessner
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: DM, Rechnung, Provider
Quelle: www.ananova.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kölner Start-up macht mit Online-Übersetzer Silicon-Valley-Größen Konkurrenz
Chaos Computer Club möchte Lücken bei Software "PC-Wahl" schließen
Facebook testet Snooze-Button: Pause von nervtötenden Freunden



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nachrichtensender N24 ab 2018 mit neuem Namen
Flüchtlingsmädchen soll abgeschoben werden, obwohl es 14.000 €uro-Fund abgab
Chemnitz: Leopardin verletzt Tierpfleger


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?