17.02.01 11:49 Uhr
 1.099
 

Eisen als Lebensmittel-Zusatz - Kellogg's Cornflakes deshalb verboten

Ernährungswissenschaftler warnen vor Eisen-Zusätzen in Nahrungsmitteln. In Norwegen sind deswegen bereits Anfang des letzten Jahres die 'Kellog's Cornflakes' verboten worden. Dänemark, Frankreich und Holland prüfen noch bis Ende Februar ein Verbot.

In der Werbung werden gerade Frauen bequatscht, sich Eisenpräparate zu verschaffen, weil sie als Folge der Regelblutung häufiger an Eisenmangel leiden.

Geringer Eisenmangel ist sogar eher 'gesund' und schützt vor Infektionen.

Fast alle krankheitsverursachenden Erreger brauchen es zum Wachstum.

Es ist auch bekannt, daß Menschen, die erblich bedingt viel Eisen im Blut haben, häufiger einen Herzinfarkt bekommen, leichter Zuckerkrank werden oder an Tumoren erkranken.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Lindwurm
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Leben, Lebensmittel, Eisen, Zusatz, Cornflakes
Quelle: rp-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studenten stellen Martin Shkrelis HIV-Medikament für zwei Dollar her
Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten
Verbraucherschützer entdecken krankmachendes Blei in Modeschmuck



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Clickbait-falle Huffingtonpost
Flüchtlinge sollen sich mehr in die Politik einmischen
Mann attackiert Ehefrau und verletzt diese lebensgefährlich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?