17.02.01 11:49 Uhr
 1.099
 

Eisen als Lebensmittel-Zusatz - Kellogg's Cornflakes deshalb verboten

Ernährungswissenschaftler warnen vor Eisen-Zusätzen in Nahrungsmitteln. In Norwegen sind deswegen bereits Anfang des letzten Jahres die 'Kellog's Cornflakes' verboten worden. Dänemark, Frankreich und Holland prüfen noch bis Ende Februar ein Verbot.

In der Werbung werden gerade Frauen bequatscht, sich Eisenpräparate zu verschaffen, weil sie als Folge der Regelblutung häufiger an Eisenmangel leiden.

Geringer Eisenmangel ist sogar eher 'gesund' und schützt vor Infektionen.

Fast alle krankheitsverursachenden Erreger brauchen es zum Wachstum.

Es ist auch bekannt, daß Menschen, die erblich bedingt viel Eisen im Blut haben, häufiger einen Herzinfarkt bekommen, leichter Zuckerkrank werden oder an Tumoren erkranken.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Lindwurm
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Leben, Lebensmittel, Eisen, Zusatz, Cornflakes
Quelle: rp-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

England: Gesetzliche Krankenkasse übernimmt keine Kosten für Homöopathie mehr
Masern-Ausbruch in Rumänien: 32 Tote
Über dem Atlantik: Frau gebärt Baby auf Flug



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Streit um Polens Justizreform - EU-Kommission leitet Verfahren ein
US-Präsident Donald Trump legt Polizisten mehr Gewalt nah
New York: Eisdiele verkauft Eisbecher mit Heuschrecken


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?