16.02.01 22:26 Uhr
 33
 

Selbstverbrennung in China - Propaganda oder echte Falun Gong ?

Nach den spektakulären Selbstverbrennungen auf dem Platz des Himmlischen Friedens hat sich jetzt wieder ein Falun-Gong-Anhänger im westlichen Teil der Stadt selber verbrannt. Er hinterließ einen sechsseitigen Abschiedsbrief.

Die chinesischen Medien schlachteten das Ereignis richtig breit aus. Augenzeugen wurden präsentiert, empörte Anwohner kamen zu Wort und im Kommentar der Abendnachrichten wurde die Blutrünstigkeit der 'unheilverbreitenden Sekte' herausgestellt.

Man forderte die Anhänger mal wieder auf, sich von der 'Irrlehre' zu trennen.

Seltsam ist aber, daß Falun Gong selber sagt, es sei kein Mitglied ihrer Sekte gewesen.

Die Begründung: Die Meditationsbewegung verbietet Selbstmord.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Lindwurm
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: China, Propaganda, Gong
Quelle: archiv.berliner-morgenpost.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: Zur Schlägerei in den Schadow-Arkaden gibt es ein Video
Autor Martin Walser: "In zehn Jahren weiß kein Mensch mehr, wer die AfD war"
Der Evangelische Kirchentag bezieht die AfD in das Miteinander-Reden ein



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien/Hama: Rebellen bekämpfen weiter Fluchtursachen, neue ATGM Strikes
USA: Pastorentochter soll 10-Jährigen sexuell belästigt haben - lange Haft droht
USA: 16-Jähriger schießt Mädchen wegen zu vieler Snapchat-Nachrichten in Kopf


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?