16.02.01 21:48 Uhr
 49
 

Umweltvergiftung durch Katalysatoren sind ein globales Problem

Auch SN berichtete schon, daß die Autokatalysatoren die Schwermetalle Rhodium, Platin und Palladium ausblasen und damit nicht so 100-prozentig umweltfreundlich sind. Platin steigert z.B. in der Industrie die Asthma-Anfälligkeit der Arbeiter.

Der Schadstoffausstoss geschieht vor allem bei sehr hohen Geschwindigkeiten.

Italienische und französische Forscher konnten jetzt sogar in Grönland diese Metalle chronologisch im Eis nach 1976 genau nachverfolgen.

Insbesondere die hohe Konzentration überraschte. Seit der ersten Einführung der Katalysatoren in der Welt fanden sie 120 Mal mehr Rhodium, 80-fach mehr Palladium und das 40-fache an Platin als in vorherigen Eisproben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Lindwurm
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Problem, Umwelt, Katalysator
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

ADFC-Umfrage: München ist keine beliebte Stadt bei Fahrradfahrern
Dachau: Tanken für 11,9 Cent pro Liter
EU-Kommission gibt formelle Zustimmung für Pkw-Maut



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sicherheitsmaßnahmen: Keine Handys bei Finale von Germanys Next Topmodel erlaubt
USA: Krankenpflegerin soll 92-jährige Patientin totgebissen haben
Köln: Feuer bei Feuerwehr ausgebrochen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?