16.02.01 21:48 Uhr
 49
 

Umweltvergiftung durch Katalysatoren sind ein globales Problem

Auch SN berichtete schon, daß die Autokatalysatoren die Schwermetalle Rhodium, Platin und Palladium ausblasen und damit nicht so 100-prozentig umweltfreundlich sind. Platin steigert z.B. in der Industrie die Asthma-Anfälligkeit der Arbeiter.

Der Schadstoffausstoss geschieht vor allem bei sehr hohen Geschwindigkeiten.

Italienische und französische Forscher konnten jetzt sogar in Grönland diese Metalle chronologisch im Eis nach 1976 genau nachverfolgen.

Insbesondere die hohe Konzentration überraschte. Seit der ersten Einführung der Katalysatoren in der Welt fanden sie 120 Mal mehr Rhodium, 80-fach mehr Palladium und das 40-fache an Platin als in vorherigen Eisproben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Lindwurm
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Problem, Umwelt, Katalysator
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche Umwelthilfe arbeitet an absolutem Verbot aller Diesel-Fahrzeuge
EU will die Europamaut
SUV jetzt nur noch für "Bauern und Jäger"?



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Italien: Neues Gesetz sieht bezahlten Menstruationsurlaub für Frauen vor
Die Grünen sind gegen ein pauschales Verbot von Kinderehen
Arbeitsagentur zahlte auch Sprachkurse für Säuglinge


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?