16.02.01 21:23 Uhr
 68
 

Gurte in Bussen sind für Kinder eine tödliche Gefahr

Immer, wenn in Deutschland irgendwo ein Schulbus verunglückt, fängt die Diskussion an. Auch bei SN wurde darüber berichtet, daß man eine Gurtpflicht für Schulbusse bei uns schaffen will. Amerikanische Erfahrungen interessieren hier aber niemanden.

Die haben jetzt die Untersuchungsergebnisse einer Studie auf dem Tisch, die aber völlig andere Lösungsversuche empfiehlt. Wird ein Bus von der Seite gerammt, entstehen wegen der Größe wesentlich höhere Fliehkräfte als beim PKW.

Dadurch steigt das Körpergewicht auf das 40-fache. Egal welcher Gurttyp, der Körper bleibt fest sitzen, Kopf und die Glieder werden regelrecht weggeschleudert und führen zu schwersten Verletzungen, manche werden erwürgt. Die Lösung: alles polstern.


WebReporter: Lindwurm
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Gefahr
Quelle: www2.tagesspiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

McLaren Senna - ein Rennwagen für die Straße
VW-Chef Matthias Müller fordert Diesel-Privilegien abzuschaffen
Tesla-Truck: Von 0 auf 100 in fünf Sekunden - US-Brauerei bestellt 40 Stück



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Regierung verbietet Seuchenbehörde Wörter wie "wissenschaftliche Grundlage"
Bericht: Abrissbirne macht in Superzeitlupe Autos platt
Ludwigsburg/Baden-Württemberg: 17-jähriger Motorradfahrer wird 32 Mal geblitzt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?