16.02.01 21:02 Uhr
 62
 

Sex-Seiten während der Arbeitszeit besuchen - Damit ist jetzt schluss

Die Firma 'SurfControl' bietet auf der CeBIT ein interessantes Angebot, auch wenn es in erster Linie dazu dient, auf das eigene Produkt aufmerksam zu machen!

Es geht darum, im Internet nach Sex-Seite zu suchen, die nicht direkt von der neuen Software (SuperScout) beim Seitenaufbau gesperrt werden. Wer die meisten Seiten aufdeckt, gewinnt eine 'Aktivreise inklusive Surf-Kurs'.

Die Software ist in erster Linie für Unternehmen entwickelt worden, die ihren Mitarbeitern den Zugriff auf gewisse Internet-Angebote (Sexseiten, etc.) verbieten wollen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mhacker
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Sex, Arbeit, Seite, Arbeitszeit
Quelle: www.derstandard.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Präsident Donald Trump hat auf Smartphone nur eine App: Twitter
Gläserner Bürger: China will in drei Jahren eine digitale Diktatur errichten
"Landwirtschafts-Simulator 18": Nun ist bekannt, wann das Spiel genau erscheint



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

NATO-Gipfel: Trump blamiert sich als Pöbel
Campino findet, Jan Böhmermann habe einen "zynischen Pipihumor"
Manchester-Attentat: Obdachloser Held bekommt von Fußballklub Wohnung spendiert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?