16.02.01 15:12 Uhr
 135
 

Gentest werden missbraucht - Geschlechtsauswahl trifft der Mensch

Die Deutsche Gesellschaft für Anthropologie fordert, dass der Gentest an Embryonen nicht zur Geschlechtswahl dienen sollte. Der Test sollte dazu dienen, um schwere Erbkrankheiten oder Behinderungen zu erkennen.

Die Gesellschaft wendet sich auch gegen die Züchtung erbidentischer Embryonen, die als Spender von Stammzellen dienen sollen. Man würde diese Zellen zum Behandeln eines Menschen verwenden. Dies sollte aber strengstens verboten werden.

Menschliches Leben beginnt dann, wenn Eizelle und Spermium miteinander verschmelzen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: icewall
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Mensch, Geschlecht, Gentest
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Jede zehnte Frau bekommt wegen der Antibabypille Depressionen
Studie: Männliche Senioren bringen sich fünfmal häufiger um als Durchschnitt
Salmonellen-Fund in Frischkäse - Rückruf von Bioland-Produkten



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Iserlohn: AfD-Fraktion löst sich auf und wechselt zur "Blauen Fraktion"
Schweden: Polizeiwache vermutlich von Bande in Luft gesprengt
Bosnien und Herzegowina: Auch bosnische Serben streben Unabhängigkeit an


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?