16.02.01 14:50 Uhr
 14
 

UMTS: Hessen und Baden-Württemberg klagen

Die beiden Bundesländer haben eine Verfassungsklage eingereicht, damit der Streit um die Beteiligung an den Versteigerungserlösen der UMTS-Lizenzen endlich ein Ende hat.

Eine Sprecherin begründete diese Klage damit, das Hans Eichel nicht bereit war die Angelegenheit zu verhandeln, und ein weiteres Mal abgelehnt hat die Länder an den 100 Mrd. zu beteiligen.

Das Bundesfinanzministerium zeigte sich gelassen weil diese Angelegenheit schon im Vorfeld geklärt wurde und die Summe allein dem Bund zur Verfügung steht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: boomer1981
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Hessen, Baden-Württemberg, Baden, UMTS
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schleuser sollen illegal migrierte Iraner auf Asylbewerberanhörung trainieren
Nach Verfassungsreferendum: Europarat stellt Türkei unter Beobachtung
Ivanka Trump verteidigt ihren Vater bei ihrem Besuch in Berlin



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Korruptionsskandal - Hawaii-Urlaub gegen Waffenschein
Hamburg: Schlag gegen Fahrrad-Mafia - 3.500 Räder sichergestellt
Schleuser sollen illegal migrierte Iraner auf Asylbewerberanhörung trainieren


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?