16.02.01 13:34 Uhr
 17
 

USA - jetzt fühlen sich Weiße wegen der Quote diskriminiert und klagen

Ford hat jetzt eine Klage in Höhe von einer läppischen Million Dollar am Hals, weil sie so 'unmoralisch und illegal' handeln. Die Klage geht von älteren, weißen, männlichen Wesen aus, denen die Quoten für Minderheiten und Frauen stinkt.

Sie fühlen sich dadurch diskriminiert und glauben, daß Ford mit seinem Bewertungssystem die Spielregeln am Arbeitsplatz geändert hat. Nur die Quote zählt noch und als Beweis sollen die vielen Reden des Ford-Chefs Nasser sogar dienen.



Ford selbst hält seine jährlichen Beurteilungen für fair: ein A für sehr gute Leistung, 80 % erhalten ein B und ein C gibt es für den Rest. Diese 10 % müssen allerdings Angst um ihren Arbeitsplatz haben, wenn sie es 2 Mal hintereinander bekommen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Lindwurm
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: USA, Quote
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Gespräche über Zukunft von Air Berlin haben begonnen
"Ich werde Schnitzelstar": Kinderbuch über Fleischproduktion verboten
Dating-Plattform sperrt bekannten US-Nazi lebenslang von der Plattform



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Antoine Griezmann wurde nach einem Platzverweis gesperrt
Jazzmusik: Gitarrist John Abercrombie ist tot
Donald Trump - Afghanistan-Strategie wegen Afghanin im Minirock?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?