16.02.01 12:34 Uhr
 115
 

F1: Die Jaguar-Krise

Bobby Rahal, Chef des Formel1-Rennstalls, über die lautgewordenen Presse-Stimmen: Er will sich nicht durch die Medien schlechtreden lassen, strebt bessere Zeiten an.

Ursache für die negative Kritik waren vorrangig die schlechten Ergebnisse während der Testrennen. Auf Seiten von Jaguar verfolge man die Ziele für die neue Saison mit einer gesunden Portion Optimismus.

Rahal weiter: 'Ich denke, die Leute machen aus einer Mücke einen Elefanten, und das kommt daher, weil sie immer nur auf die Rundenzeiten schauen.'


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: enforcer
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Krise, Jaguar
Quelle: de.sports.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Ford zahlt Mitarbeitern 10 Millionen Dollar wegen Sexismus und Rassismus
Freiheit im Wohnmobil - Branche ist trotz Dieselskandal zuversichtlich
IAA 2017: Diese Autobauer haben abgesagt



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terrorismus und Islam hängen zusammen
Deutsches Stromnetz zu schlecht für E-Autos
Fernsehen/Radio: Öffentlich rechtliche Anstalten planen Erhöhung des Beitrages


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?