16.02.01 10:58 Uhr
 16
 

China versetzt einen Berg, um gegen den Smog anzukämpfen

Die chinesische Stadt Lanzhou kämpft mit einem massiven Smog-Problem. Die Stadt, die von Bergen umgeben in einem engen Tal liegt, erstickt beinahe in seinen eigenen Abgasen.

Die Behörden planen, den Gipfel eines 900 Fuss hohen Berges zu entfernen, um einen Luftzug zu kreieren, der den Smog wegbläst. Der Leiter des Umweltamtes vergleicht die Stadt mit einem Raucherzimmer ohne Fenster.

Die Stadt bekämpft den Smog jedoch auch mit profaneren Methoden, wie dem Pflanzen von Bäumen, oder durch den Wechsel von Kohleöfen in Gasöfen. 20 Wochen im Jahr leidet Lanzhou unter massivem Smog, die Bewohner tragen dann Gasmasken.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: neeth2
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: China, Berg
Quelle: www.ananova.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

WHO-Studie: Mehr als 300 Millionen Menschen leiden an Depressionen
Studie: Immer mehr Väter betreuen ihre kranken Kinder
USA: Behörde prüft Todesfälle durch Homöopathie



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die Nintendo Switch ist ein ganz schön teures Vergnügen
Kasseler Straßenfest wird Wurst-Sperrgebiet
WHO-Studie: Mehr als 300 Millionen Menschen leiden an Depressionen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?