15.02.01 22:53 Uhr
 28
 

Borderline - psychische Störung macht Angsthasen zu Verkehrs-Rambos

Man kennt diese Verkehrs-Rambos, die Rotlichter ignorieren, immer Vorfahrt haben, dauernd rasen müssen, drängeln und all die schönen Sachen machen, die häufiger mit einem Unfall enden.

Ein solcher Typ stand vor einem amerikanischen Gericht und das ordnete eine psychiatrische Untersuchung an. Dabei kam heraus, daß der Mann an einer sogenannten Borderline-Störung litt. Aber er ist nicht allein, 8 % der Amerikaner leiden auch daran.

Sie dürfte damit die häufigste Ursache für aggressiven Fahrstil sein. Man vermutet, daß genau diese Gruppe bis zu 15 % aller Unfälle verursacht. Unter Streß werden sie ängstlich und aggressiv, man vermutet traumatisierende Ereignisse als Ursache.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Lindwurm
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Angst, Verkehr, Störung, Rambo
Quelle: www.fr-aktuell.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Seilbahnen können das Verkehrsproblem lösen
Ladestationen in Tiefgaragen für E-Autos sind von der Regierung abgelehnt worden
USA: Ford zahlt Mitarbeitern 10 Millionen Dollar wegen Sexismus und Rassismus



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD: Asylbewerber zurück nach Afrika
Finnland: Turku-Attentäter war wohl in Deutschland
Spanien: Barcelona-Anschlag - Hauptverdächtiger ist tot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?