15.02.01 15:57 Uhr
 20
 

Bald nur noch grosse Fische?

Gen-Forscher haben eine Möglichkeit gefunden, Fische schneller und besser wachsen zu lassen.

Mit Hilfe eines Wachstumshormons ist dieses möglich.
Die Forscher haben dieses Hormon trächtigen Wild-Forellen gespritzt.

Das Ergebnis war für die Forscher positiv. Die Tiere aus diesem Wurf sind schneller und auch mehr gewachsen als normal. Probleme gab es bei diesen Versuchen keine.

Nach Aussagen der Forscher paart sich die gezüchtete Art auch mit Wild-Forellen, was eine neue und kräftigere Art der Wild-Forellen an den Tag bringt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: darkman2021
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Fisch
Quelle: news.bbc.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Chile: In der Atacamawüste entsteht das weltweit größte optische Teleskop
USA: Mäuse bringen mit künstlichen Eierstöcken aus 3D-Drucker Nachwuchs zur Welt
In 20 Jahren wohl verschwunden: "Titanic"-Wrack wird von Baktereien zerfressen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg-Weingarten: Junger Mann mit Holzpfosten verprügelt
Einige Unstimmigkeiten bei Studie zum Rechtsextremismus in Ostdeutschland
Cottbus: Fünf Männer bei Junggesellenabschied attackiert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?