15.02.01 07:30 Uhr
 160
 

Ungarn fleht um Hilfe - Eine "tickende Zeitbombe" bedroht Europa

Der ungarische Außenminister hat nun bei der EU um Hilfe gebeten. Die Lage rund um den Fluss Theiß ist sehr brisant: der Außenminister spricht sogar von einer tickenden Zeitbombe.

Der Schlamm des Flusses beinhaltet eine äußerst hohe Konzentration von Schwermetallen.

Bis jetzt wurde auf einer Gesamtlänge von 400 Kilometer das gesamte Leben ausgelöscht.


WebReporter: c.h.r.i.z
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Europa, Hilfe, Ungarn
Quelle: www.br-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Sozialarbeiter dürfen nicht mehr alleine in Flüchtlingsunterkünfte
USA: Mann lebt zusammen mit 55 toten Katzen in Wohnung
USA: Lebenslang für Deutschen, der 13-Jährige kaufen und foltern wollte



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Sozialarbeiter dürfen nicht mehr alleine in Flüchtlingsunterkünfte
Düsseldorf/ Tischtennis-WM: 13-Jähriger im Achtelfinale
Nach Papst-Kritik an Übersetzung: Deutsches Vaterunser wird nicht verändert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?