14.02.01 21:16 Uhr
 363
 

Achtung bei Paid4surf: Viele Firmen gehen bald pleite

Die Sprecher der beiden Unternehmen meinten, dass der Zuwachs enorm sei, ca. 25.000 User pro Monat.

Außerdem habe man aus den Fehlern des 'Pleitegeier's AllAdvantage gelernt. Um solch ein Unternehmen erfolgreich und gewinnbringend aufzubauen genügt der Börsengang alleine nicht. Das Geschäft wird immer härter:

Man muss gut planen, organisieren und kalkulieren können. In einem waren sich Fairad (knapp 500.000 User) und cyberprofit (rund 280.000 User) einig: Es wird in naher Zukunft eine Welle von derartigen Firmen bankrott gehen!


WebReporter: c.h.r.i.z
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Achtung
Quelle: www.onlinekosten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Steuerskandal: Sparkassenpräsident Georg Fahrenschon gibt Rücktritt bekannt
Ex-"Bild"-Chef Kai Diekmann gründet "digitalen Vermögensverwalter"
Amazon, Ebay & Co. sollen für Steuerbetrüger haftbar gemacht werden



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD Saarland: Abstimmung über IQ-Test für Neumitglieder
Thailänderin prophezeit Vermögen zu ihrem Tod: Ihre Sarg-Nummer sind Lottogewinn
Erste Schaffnerin Frankreichs bekommt 120.000 Euro Entschädigung wegen Sexismus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?