14.02.01 20:45 Uhr
 31
 

Chrysler werden verramscht - hat Zetsche nichts gelernt ?

Der alte Chrysler-Chef Holden hatte schon im letzten Jahr versucht, mit Sonderangeboten seine Marktposition in den USA zu halten. Gebracht hat das vor allem sehr hohe Verluste für den Mutterkonzern.

Und jetzt kommt Zetsche, der neue Super-Sanierer, und macht genau das gleiche, aber nur, weil die Bestände so hoch sind und abgebaut werden müssen.

Bei fast allen Wagentypen locken Sonderangebote. Bis zu 2000 Dollar bar auf die Hand, Kredite mit 0,9 % Zinsen. Aber alles soll nur vorübergehend sein und die Sonderangebote sollen schrittweise wieder zurückgenommen werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Lindwurm
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Chrysler
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

ADAC: 2016 gab es eine Rekordzahl von Staus
Oslo: Private Dieselautos wegen Smog ab sofort verboten
Donald Trump will 35-Prozent-Strafzollsteuer für deutsche Autobauer



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Ohrfeigen-Gesetz soll häusliche Gewalt erlauben
Köln: Moscheebau - "Wir werden vertröstet und sogar angelogen."
Regensburg: 33-jähriger Mann randaliert in Donaueinkaufszentrum


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?