14.02.01 19:54 Uhr
 12
 

BND: Instabiles Russland birgt Kriegsgefahr in Zentralasien

Laut einer aktuellen Analyse des deutschen Bundesbachrichtendienstes droht das instabile Russland im Frühling in einen Krieg in Zentralasien hineinzugeraten. Russland stehe in der Region sozusagen als Polizist in der Verantwortung.

Der BND sagt für die kommenden Monate einen massiven Angriff von bis 3000 moslemischen Fundamentalisten auf Usbekistan und dessen Nachbarstaaten voraus. Ziel der Islamisten sei es einen neuen Gottesstaat zu gründen.

Russland als lokaler Hausherr kann dem natürlich nicht zusehen. Angesichts der katastrophalen Lage der russischen Armee kann eine Einmischung Russlands schwerwiegende Konsequenzen haben. Außerdem seien die Eliteeinheiten immer noch in Tschetschenien.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: gottschlichumdieecke
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Russland, Krieg, BND, Zentral
Quelle: www.diewelt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kolumne: Trauen sich die Grünen in Berlin nicht, eine besetzte Schule zu räumen?
Bundestagswahl: Wohnort, Beruf und Gehalt prägen Entscheidung der Wähler
Vor Bundestagswahl: SPD-Chef Schulz warnt vor neuer Flüchtlingskrise



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tour de France: Brite Christopher Froome gewinnt zum vierten Mal die Rundfahrt
Hamburg: Massenschlägerei im Flüchtlingsheim - Polizist gibt Warnschuss ab
Bundeskriminalamt (BKA): Terrorgefahr durch "Reichsbürger"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?