14.02.01 19:03 Uhr
 40
 

Legionellen - eine unterschätzte tödliche Gefahr

Wie auch schon SN berichtete, mußten in Berlin 6 Schwimmbäder wegen der Legionellen-Gefahr vorsorglich geschlossen werden und die Krankheitskeime rückten wieder in das öffentliche Bewußtsein. Aber wie gefährlich sind sie wirklich ?

In der Fachliteratur existiert diese Form der Lungenerkrankung erst seit 1976, wo sich bei einem US-Veteranentreffen in einem Hotel 200 Menschen infizierten, von denen 30 sogar starben, weil sie fälschlicherweise mit Penicilin behandelt wurden.

Bei uns wird die Krankheit häufig falsch diagnostiziert und deshalb nicht mit dem wirkungsvollen Antibiotikum Erythromycin behandelt, sondern mit dem Standardmedikament Penicilin. Bei einer hohen Dunkelziffer rechnet man mit 12.000 Fällen jährlich.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Lindwurm
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Gefahr
Quelle: archiv.berliner-morgenpost.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Indien: Mann spielt Gitarre während Hirn-OP
Schottland: Tampons werden an Frauen bald kostenlos verteilt
USA: Dank nicht aufgebenden Polizisten überlebt Mann 40 Minuten ohne Puls



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?