14.02.01 17:56 Uhr
 11
 

Konfliktmanagement vor Atom-Transport

In Vorbereitung der im März stattfindenden Atom-Transporte startet die Lüneburger Polizei eine Art 'Werbewochen' für die Polizei. 130 Beamte werden in den nächsten Wochen im Wendland 'Klinken putzen', um die Bevölkerung anzusprechen.

Ziel ist es, die Polizei aus der Anonymität zu befreien und den Polizisten nicht als Monster in Helm und Rüstung sondern als fühlenden Menschen darzustellen.

'Wenn ein wütender Demonstrant einer jungen Beamtin ein strahlengeschädigtes Kind wünscht, dann müssen wir uns erst mal um die geschockte Kollegin kümmern. Dann fehlen einem wohl besänftigende Worte', so Konflikt-Manager Eckhard Gremmler.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: nexpert
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Konflikt, Atom, Transport
Quelle: news.landeszeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Irak: Zivilisten gerettet - Sniper erschießt drei IS-Kämpfer mit einer Kugel
Berlin: Neunjährige schreibt falsch parkenden Polizisten ein Knöllchen
Syrien: Psychisch gestörter Pole nach einem Jahr in Haft freigelassen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

3D-TV: LG und Sony verabschieden sich von der 3D-Technik
Virus H5N5: Landwirtschaftsminister Habeck befürchtet neue Seuchenwelle
Bericht des Wehrbeauftragten: Reform der Bundeswehr viel zu langsam


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?