14.02.01 15:50 Uhr
 38
 

Die MIR wird uns nicht auf den Kopf fallen

Frohe Kunde aus Moskau. Nach Berichten von Itar-Tass soll der geplante Absturz der Raumstation MIR zu 97-98% ohne Komplikationen verlaufen. Auch rechnet niemand damit, dass die MIR auf Festland fällt.

Von den rund 140 Tonnen der Raumstation sollen nach Eintritt in die Atmosphäre noch rund 12-50 Tonnen übrig bleiben. Diese sollen als Trümmerregen im Süd-Pazifik niedergehen. Der Rest verglüht.

Geplant war der Absturz am 6. März. Dieser Termin wird sich aber, so Experten, um einige Tage verschieben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sophor
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Kopf
Quelle: www.rp-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Unwetter in Sri Lanka bringen schwerste Flut seit über zehn Jahren mit sich
GB: Forscher könnten ersten Beweis für ein Paralleluniversum gefunden haben
Studie: Atheisten sind intelligenter als religiöse Menschen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ein Verbraucher bekommt 30.000 Likes für bösen Facebook-Post an Aldi-Süd
Unwetter in Sri Lanka bringen schwerste Flut seit über zehn Jahren mit sich
Noch immer hält der Islamische Staat 3.000 Frauen als Sexsklavinnen gefangen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?