14.02.01 08:30 Uhr
 2.608
 

Kursk: Russen gestehen

Ein halbes Jahr nach dem schrecklichen
Unglück auf dem russischen Atom-U-Boot
Kursk, das alle 128 Besatzungsmitglieder
das Leben gekostet hat, hat die
russische Regierung nun zugegeben, das
die Unglücksursache bei den Torpedos liegt.

Bisher hatten die Russen diese
Torpedo-Theorie immer heftigst
dementiert und einen Zusammenstoß mit
einem ausländischen U-Boot als Ursache
ausgemacht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: FReAK La Marsch
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Russe
Quelle: nachrichten.br-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dubai: Sechs Touristen beim Absturz eines Heißluftballons verletzt
Nürnberger Faschingsprinz sitzt wegen Rauschgifthandel in Untersuchungshaft
Australien: Prozess - Mutter lässt drei Kinder absichtlich ertrinken



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dubai: Sechs Touristen beim Absturz eines Heißluftballons verletzt
Nürnberger Faschingsprinz sitzt wegen Rauschgifthandel in Untersuchungshaft
Australien: Prozess - Mutter lässt drei Kinder absichtlich ertrinken


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?