14.02.01 05:09 Uhr
 76
 

Viking-Marssonde umsonst ins All geschickt?

1976 wurde die Marssonde 'Viking' ins All geschossen mit dem Auftrag, die Marsoberfläche nach etwaigem Leben abzusuchen. Forscher bildeten einen Marsboden nach, auf dem dieselben Bedingungen herrschten wie auf dem Mars.

Hierbei kamen sie zu dem Schluss, dass die 'Viking' nicht einmal 30 Millionen Einzeller pro Gramm Boden erkannt hätte.
2005 soll eine erneute Mission ins All starten und 2007 den Mars erreichen.

Um eine erneute Pleite zu vermeiden, wurde hierfür ein neuer Kohlenstoff-Detektor gebaut, der 100 mal empfindlicher ist als das Vorgängermodell. Wissenschaftler nehmen an, dass sie auf diese Weise Bakterienzellen in tieferen Bodenschichten finden werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ringom
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: All
Quelle: www.wissenschaft-aktuell.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russischer Raumtransporter verloren
Studie: Religiöse Rituale wirken auf unser Gehirn wie Drogen
Australien: Massensterben von Korallen im Great Barrier Reef



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Joker Verschwörungstheorien spielen dem IS in die Hand
Der Osten hetzt gegen Flüchtlinge, meint aber die Deutschen.
Al Pacino ist weniger homophob, als der deutsche Hip Hop


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?