13.02.01 23:55 Uhr
 81
 

Artensterben - fast alle Lebewesen an nur einem Tag ausgerottet ?

Nicht nur die Dinosaurier verschwanden vor 65 Millionen Jahren plötzlich von der Erdoberfläche, sondern vor 250 Millionen Jahren gab es ein viel größeres Artensterben, das vermutlich nur im Zeitraum von einem Tag stattfand und fast alles ausrottete.

Zu dieser Ansicht kommt auf jeden Fall Douglas Erwin vom Naturgeschichte-Museum in Washington, der die Überreste der damaligen Lebewesen der Meere genauer untersuchte. Egal, ob Fische oder Kleinst-Lebewesen, sie waren plötzlich einfach weg.

Kollegen von ihm an einer amerikanischen und südafrikanischen Universität konnten bei den Landlebewesen ein ähnliches Artensterben feststellen. Es war wie ein Kahlschlag im Wald - selbst die Pflanzenarten verschwanden fast alle auf einen Schlag.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Lindwurm
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Tag
Quelle: www2.tagesspiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Menschheitsgeschichte auf den Kopf gestellt: Entdeckten Neandertaler Amerika?
Wissenschaftler finden Riesenspinne in Mexiko
Evolutionsbiologe züchtet Füchse zu handzahmen Haustieren um



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dunkelziffer: Circa 5200 Flüchtlinge in Deutschland noch nicht erfasst
"Game of Thrones": Erfinder der Dothraki-Sprache lehrt nun an Eliteuni Berkeley
Ist Merkels Politik die "späte Rache der DDR an der BRD" ?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?