13.02.01 19:50 Uhr
 6
 

Peking: Folter in China nichts als "Gerüchte und Hörensagen"

Einen Bericht von Amnesty International über systematischen Folterungen in der Volksrepublik China hat ein Sprecher des Pekinger Aussenministeriums als 'grundlos' bezeichnet.

Er tat das Amnesty-Gutachten als 'verantwortungslose Äusserungen' ab. In China gäbe es keine systematische Folterungen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: JunkKnowledge
Rubrik:   Politik
Schlagworte: China, Gerücht, Folter, Peking
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

China warnt USA vor Einmischung im südchinesischen Meer
Nach Stopp durch Obama: Donald Trump will umstrittene Öl-Pipelines erlauben
Israel erlaubt massiven Ausbau jüdischer Siedlungen im besetzten Westjordanland



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Italien: Rettungshubschrauber im Erdbebengebiet abgestürzt - Sechs Tote
Saarbrücken: Überraschung - zur Filmfestivaleröffnung erscheint Maas und Wörner
China warnt USA vor Einmischung im südchinesischen Meer


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?