13.02.01 19:50 Uhr
 6
 

Peking: Folter in China nichts als "Gerüchte und Hörensagen"

Einen Bericht von Amnesty International über systematischen Folterungen in der Volksrepublik China hat ein Sprecher des Pekinger Aussenministeriums als 'grundlos' bezeichnet.

Er tat das Amnesty-Gutachten als 'verantwortungslose Äusserungen' ab. In China gäbe es keine systematische Folterungen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: JunkKnowledge
Rubrik:   Politik
Schlagworte: China, Gerücht, Folter, Peking
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Politiker warnen vor Stimmungsmache und Hetze gegen Flüchtlinge
Tabakkonzern Philip Morris zahlte eine halbe Million für politisches Sponsoring
AfD bereitet Antrag zur Abschaffung des Rundfunkbeitrags vor



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Clickbait-falle Huffingtonpost
Flüchtlinge sollen sich mehr in die Politik einmischen
Mann attackiert Ehefrau und verletzt diese lebensgefährlich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?