13.02.01 16:22 Uhr
 64
 

Der Polizeiskandal: Sie nennen ihn Rambo - er ist eine tickende Zeitbombe

Ein Polizist aus Wien sorgt erneut für Schlagzeilen: Vor zwei Jahren kontrollierte er ein Chinesin. Als diese ihren (gültigen) Pass vorzeigte, hielt er ihn für eine Fälschung. Im Dienstplan steht, dass man die Daten mittels PC überprüft.

Doch das geschah nicht: Der Polizist verprügelte die Chinesin. Daraufhin verpasste sie ihm einen Tiefschlag. Der Richterspruch: 9 Monate Gefängnis für die Chinesin, der Polizist wurde versetzt.

Ein ähnlicher Fall geschah vor kurzem erneut. Diesmal handelt es sich um einen malaysischen Koch. Er wurde nicht geschlagen, sondern in seinem eigenen Lokal gefesselt. Dann musste er 4 Tage im Gefängnis verbringen - Die Polizisten hatten nämlich Urlaub.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: c.h.r.i.z
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Rambo
Quelle: www.derstandard.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Großscheich Ahmad al-Tayyeb distanziert sich von islamischen Terror
Mann schwerverletzt in Stöcken gefunden
Nordrhein-Westfalen: Aus Psychiatrie geflohener Gewalttäter gefasst



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Manchester: Britische EU-Abgeordnete will Todesstrafe für Selbstmord-Attentäter
Berlin: Großscheich Ahmad al-Tayyeb distanziert sich von islamischen Terror
Buhrufe und Pfiffe - Peinlicher Auftritt von Helene Fischer beim DFB-Pokalfinale


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?