13.02.01 16:13 Uhr
 3
 

British Biotech gibt Krebs-Medikament auf

British Biotech Plc meldete am Dienstag, daß man sich von seinem Krebs-Medikament 'marimastat' trennt, da es in einem klinischen Test gegen Lungenkrebs versagt hat. Das Medikament wurde einst als potentieller Durchbruch bei der Krebsforschung gepriesen.

Der Abbruch markiert das Ende einer Ära für das einst so erfolgreiche Biotechnologie-Unternehmen in Großbritannien, das 1997 fast die Notierung am FTSE 100-Index geschafft hätte, bevor es jedoch aufgrund von Konfrontationen im Management, bei denen man sich vom Gründer und CEO Keigh McKullagh getrennt hatte, wieder auf den Boden der Tatsachen zurückkam.

Die Aktien von British Biotech verloren nach dieser Meldung 11,1 Prozent und notierten bei 24 Pence.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Krebs, Medikament
  Den kompletten Artikel findest du hier!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Griechenland: Einnahmenüberschuss soll an arme Bürger verteilt werden
Niedersachsen: Deutsche Bahn plant Alkoholverbot in Regionalverkehr



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Australien: Rekord-Belohnung für Aufklärung von Frauenmorden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?