13.02.01 15:11 Uhr
 5.434
 

Der Kampf von AOL um die T-Online Flatrate bei der Regierung

Der Internetprovider AOL, welcher der Einstellung von der T-Online Flatrate der einzige günstige Großanbieter für eine Flatrate in Deutschland ist fordert die Regierung als Telekom-Aktionär gegen die Einstellung der T-Online-Flat vorzugehen.

Als Mehrheitseigentümer der Telekom muss die Regierung auch den Internetkurs bei T-Online vorgeben und günstige Tarife für Vielsurfer zur Verfügung stellen.

Die Telekom sei Schuld weil sie keine akzeptable Großhandelsflatrate anbietet. Durch Einstellung der Flatrate der Tochterfirma T-Online, zwingt sie die Konkurenz, in T-DSL statt in analoge Anschlüsse zu investieren, sagen Branchenkenner.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: TheReal
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Online, Regierung, Kampf, Regie, Flatrate, T-Online
Quelle: www.netzeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

WhatsApp rudert nach heftigen Protesten zurück - Der alte Status kommt wieder
Hacking: Jedes Jahr werden über eine Million Rechner für Botnetze gekapert
Blackberry ist nicht tot: Neues Smartphone vorgestellt



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Universität Münster: Acht Medizinern wegen Plagiaten Doktortitel entzogen
Fußball: Mario Götze fällt wegen Stoffwechselstörungen auf unbestimmte Zeit aus
Berlin: Städtische Kitas nehmen Schweinefleisch vom Speiseplan


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?