13.02.01 08:57 Uhr
 23
 

Polizist erschoss sich am Arbeitsplatz und keiner hat was gehört

Ein 38 Jahre alter Polizist, hat sich in der Nacht von Sonntag auf Montag mit seiner Dienstwaffe erschossen.

Der Polizist, hatte zu diesem Zeitpunkt keinen Dienst, er ist unbemerkt in die Wache gekommen, um sein Leben zu beenden.

Der Familienvater und Polizist, erschoss sich im Keller der Wache mit seiner Dienstwaffe.

Nach Aussagen, hat keiner den Schuss gehört. Der Mann wurde erst in den Morgenstunden vom Frühdienst gefunden.

Ärzte konnten nur noch den Tod des Beamten bestätigen. Nach Aussagen des Polizeisprechers, wäre das Motiv für diesen Selbstmord rein Privater-Natur gewesen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: darkman2021
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Arbeit, Polizist, Arbeitsplatz
Quelle: www.express.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Korruptionsskandal - Hawaii-Urlaub gegen Waffenschein
Hildesheim: Prozess gegen Folter-Trio - Mann wurde stundenlang gequält
Leipzig: Drei Jugendliche von aggressiven Männern südländischen Typs überfallen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN