13.02.01 08:57 Uhr
 23
 

Polizist erschoss sich am Arbeitsplatz und keiner hat was gehört

Ein 38 Jahre alter Polizist, hat sich in der Nacht von Sonntag auf Montag mit seiner Dienstwaffe erschossen.

Der Polizist, hatte zu diesem Zeitpunkt keinen Dienst, er ist unbemerkt in die Wache gekommen, um sein Leben zu beenden.

Der Familienvater und Polizist, erschoss sich im Keller der Wache mit seiner Dienstwaffe.

Nach Aussagen, hat keiner den Schuss gehört. Der Mann wurde erst in den Morgenstunden vom Frühdienst gefunden.

Ärzte konnten nur noch den Tod des Beamten bestätigen. Nach Aussagen des Polizeisprechers, wäre das Motiv für diesen Selbstmord rein Privater-Natur gewesen.


WebReporter: darkman2021
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Arbeit, Polizist, Arbeitsplatz
Quelle: www.express.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zwei Tote bei Hotelbrand in Prag
Münchner Amoklauf: Waffenhändler zu sieben Jahren Haft verurteilt
Bonn: Mann nach Messerstich in den Bauch in Lebensgefahr



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

TUI rechnet 2018 mit Buchungsrekord
Ski-Alpin: Deutscher Sieg in Kitzbühel - Dreßen gewinnt Abfahrt auf der Streif
Für 2 Tage gibt es das iPhone X für nur 1 Euro


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?