12.02.01 22:16 Uhr
 97
 

Das sagt das "Business" zum Napster-Urteil

Guy Kawasaki - ein Verantwortlicher von Garage.com - zweifelt das Urteil des Gerichtes konstruktiv an. Es sei nicht sinnvoll, Napster und ähnliche Einrichtungen zu verbieten, sondern deren Vorteile zu nutzen.

Demnach soll die Popularität von Napster dazu genutzt werden, 'Werbung' für die eigenen Produkte zu machen, anstatt 'File-Sharing' (auch Copyright-geschütztes) anzuklagen. Dies ist ein eindeutiger Seitenhieb auf Metallica, die Napster anklagten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Samosir
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Urteil, Business
Quelle: news.cnet.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nintendo: Retro-Konsole SNES Mini soll jetzt schon ausverkauft sein
Gerichtsurteil bestätigt: WhatsApp zu nutzen, kann strafbar sein
Die Nintendo Switch hat ein Savegame-Problem



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hessen: Neuneinhalb Jahre Haft für brutalen Gesichtsverstümmeler aus Eritrea
Heftiger Dauerregen: Ausnahmezustand in Berlin
G20-Gipfel in Hamburg: Griechischen Autonomen fehlt das Geld zur Anreise


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?